Hallo, ich bin Amos

 

Seit 15 Jahren bin ich nun im Bann der Philosophie. Meine Reise hat mich von Religion und Atheismus über Politik und Ökonomie zu Ethik und Psychologie geführt. Mein Hauptinteresse gilt der Frage: «Was ist gut und was ist böse? Was sollte man tun oder nicht tun, und wieso? Im Verlauf meiner Philosophischen Reise habe ich viele Bücher gelesen, einen Onlinekurs in Psychologie absolviert, und online ca. 3000 Podcasts, Debatten, Vorträge, und Vorlesungen gehört.


 

In meiner offiziellen Ausbildung habe ich einen Masterabschluss in Maschinenbau von der ETH Zürich, wo ich mich auf Robotik, Regelungstechnik, und Künstliche Intelligenz fokussiert habe. Ich habe mein Studium im Jahr 2015 abgeschlossen und anschliessend 4 Jahre in einem Ingenieurbüro gearbeitet. Im Sommer 2019 habe ich mich selbstständig gemacht, und verfolge nun dieses Projekt zu 100%.

 

Eines meiner grossen Ziele im Leben ist es, einen Beitrag zur Findung einer wissenschaftsbasierten universellen Ethiktheorie zu leisten. Diese Theorie sollte logisch konsistent sein, und auf universellen menschlichen Eigenschaften basieren, so dass jeder Mensch sich damit identifizieren könnte. Wenn alle Menschen nach demselben Ethikcode leben würden, dann gäbe es vermutlich viel weniger Kriege und Konflikte.

 

Mit dieser Seite will ich anfangen, meine Stimme in diese Diskussion einzubringen.

 


Zweiter Platz im 12-ten internationalen Vernon Smith Preis

Mit grosser Freude kann ich verkünden, dass ich im internationalen Essay-Wettbewerb der Stiftung Europäisches Zentrum der Österreichischen Schule für Ökonomie den zweiten Platz belegt habe.

Die Preisverleihung fand am 10. Februar 2020 in Vaduz, Lichtenstein statt.

 

https://ecaef.org/vernon-smith-prize-2019-the-winners/